Willkommen auf der Seite von Orestes Fiedler - Schauspieler und Sprecher

 

Neuigkeiten

 

Foto Rapatatutopia

Vorschau: November 2017 // Filmprojekt "Die Einladung"

Am 01. Novemeber beginnen die Dreharbeiten zu der Kurzfilmproduktion "Die Einladung" unter der Regie von Thorsten Schade.

Einen ersten Teaser gibt es schon. Und auch das Preview Plakat sowie das Moodboard machen Hunger auf mehr. Alles findet ihr auf der offziellen Webseite unter https://dieeinladung.jimdo.com. Dort gibt es dann auch weitere Infos zum Inhalt, zu Cast, Crew und Sponsoren.

Guten Appetit! ;)

Demo Menten

September 2017 // Neues Demomaterial

Seit September ist meine neues Demomaterial online, bestehend aus einer neuen Demobandszene und Ausschnitten aus dem niederländischen Fernsehdreiteiler "De Zaak Menten", wo ich in der Rolle des Wladimir Simoniak, einem polnischsprachigen Bolschewiken, zu sehen bin.

Oper

September 2017 // "Freunde der italienischen Oper"

Ab dem 22. September übernehme ich die Rolle des Rudolfo Zampini in der Mutter aller Ruhrgebietskomödien "Freunde der italienischen Oper".

Das Traditionsstück wird am Theater Freudenhaus in Essen schon seit 20 Jahren gespielt und hat längst Kultstatus erlangt. Wer also Lust hat zwei Stunden lang seine Lachmuskeln zu trainieren und mich als italinieschen Gastarbeiter mit dazugehörigen Akzent zu sehen, der möge vorbei kommen.

Vorstellunsgtermine

22. / 23. September, 06. / 07. / 13. (Gladbeck) Oktober, 10. / 11. / 12. November, 01. / 02. / 03. Dezember 2017

Inhalt

1969 war ein ereignisreiches Jahr. Im fernen nordamerikanischen Woodstock fand das bis dato größte Open-Air Festival der Musikgeschichte statt. Auf dem noch ferneren Erdtrabanten fand die erste Mondlandung statt. Im nahen Ruhrgebiet wurde der sogenannte "Spaghetti-Knoten" eingeweiht, fanden die sogenannten "Rote-Punkt Demonstrationen" gegen Fahrpreiserhöhungen statt und gehörten sogenannte "Gammler" zum nach-68er Straßenbild. 1969 war außerdem das Jahr, in dem der italienische sogenannte "Gastarbeiter" Rudolfo Zampini in die Ruhrgebietsfamilie Kopleck geriet, sie mit seiner mediterranen Lebensart unterwanderte und mit seiner Leidenschaft für die italienische Oper infizierte.

Nominiert

Juni 2017 // Nominiert für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis!

Unser Stück "Rapatatutopia" (Regie: Ragna Kirck) ist für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis nominiert! Darüber freuen wir uns wahnsinnig und sind schon sehr gespannt auf die Preisverleihung am 04. Dezember 2017!

Wer das Stück noch nicht gesehen, der sollte dies auf jeden Fall noch tun. Es ist für alle Altersklassen geeignet.

Für weitere Information zum Inhalt, zu Pressestimmen und Vorstellungsterminen bitte folgendem Link folgen: www.casamax-theater.de

Foto Rapatatutopia

April 2017 // "Rapatatutopia" am Casamax Theater in Köln

Am 01. April feierte das Casamax Theater die Premiere der neuen Produktion "Rapatatutopia". Das Stück ist eine abenteuerliche Reise, die nicht nur die kleinen Zuschauer sondern auch Zuschauer aller Altersklassen begeistern kann.. Die Premiere war jedenfalls ein voller Erfolg. Und auch die Presse hat nur Gutes zu berichten.

Vorstellunsgtermine

26. / 28. / 29. April, 09. / 10. / 21. / 23. / 24. Juni 2017

Inhalt

1956. Ein Klassenzimmer irgendwo in Deutschland. Die Stimmung ist gedrückt und von der strengen Lehrerin geprägt. Doch plötzlich geschieht etwas eigentlich Unmögliches: Ein Schüler, eine Schülerin und die Lehrerin werden in einen wirbelnden Luftstrom gezogen und landen außerhalb von Raum und Zeit in einer Nebelwelt. Was ist passiert? Wo sind sie gelandet? Und vor allem: Wie kommen sie zurück? War es eigentlich gut dort, wo sie waren? Oder könnte es vielleicht irgendwo einen besseren Ort geben? Einen Ort, der mehr Freiheit, Glück und Selbstbestimmung zulässt? Einen Ort, an dem Gerechtigkeit herrscht, Liebe statt Gewalt, Frieden statt Krieg, Mut statt Sorge, Zukunft statt Geschichte, Phantasie statt Regeln? Was hat es nur auf sich mit den zwei Toren, von denen eine flüsternde Stimme kichernd berichtet? Gibt es sie etwa wirklich, die beste aller Welten?

Pressestimmen

"(…) Auch wenn die Helden Kniestrümpfe und Pullundar statt Jeans und Kapuzenshirt tragen - bei "Rapatatutopia" im Casamax Theater kann man sich gleich in sie hineinversetzen. Das Stück von Ragna Kirck (konzept, Text, Regie) schafft es überdies, Kindern ab acht Jahren so komplizierte Begriffe wie Faschismus, Nationalsozialismus und Diktatur zu erklären. Beziehungsweise, das, was sie mit Menschen machen." (Kölnische Rundschau, 08. April 2017)

"Dabei geben die Schauspieler alles: emotional und körperlich. Orestes Fiedler, Jana Jungbluth und Hille Marks verschmelzen mit ihren Charakteren – und schaffen es doch auch immer wieder, uns bei diesem eher ernsten Thema ein Lächeln zu entlocken.
(...)
Eingebettet in diese spannungsgeladene und phantastische Abenteuerreise durch einen utopischen Raum, ermöglicht das Stück den jungen Zuschauern, über unsere Gesellschaft und unser soziales Miteinander zu reflektieren." (www.kaenguru-online.de, April 2017)

Foto FFF

April 2017 // Aktuelle Termine von "Fussball - Frauen - Ferde"

Auch in diesem Jahr gibt es mich noch als argentinischen Pferdejockey mit spanischem Akzent und als Undercover Cop im Hawaiihemd in der Rot-Weiss-Essen Komödie "Fussball - Frauen - Ferde" am Theater Freudenhaus in Essen zu sehen. Nicht nur was für Fussballfans!!

Vorstellunsgtermine

05. / 06. / 07. Mai, 16. / 17. / 18. Juni 2017

Inhalt

Ein Fußballmärchen um einen legendären Wimpel, eine legendäre Vergangenheit und eine hoffentlich legendäre Zukunft in Rot Weiss. Eine spannende Komödie zwischen Fußball, Frauen und "Ferden"; über Leidenschaft und Liebe, krummen Kommerz und Aufstiegsträume. "Fußball – Frauen - Ferde" ist eine fiktive Geschichte, die RWE Vereins-Anekdoten aufgreift und vom Wunsch des baldigen Wiederaufstiegs getragen ist. In Kooperation mit Rot Weiss Essen - Gefördert durch die DFB Kulturstiftung.

Pressestimmen

"Regisseur Thos Renneberg schafft (...) schöne Slapstick-Momente wie die herrliche kuriose Telefonkette auf der Suche nach einem internationalen Geldgeber. Am Ende darf natürlich nicht nur die Liebe siegen, auch die Zukunft von Rot-Weiss ist auf einen guten Weg gebracht. Herzlicher Applaus für eine echte Teamleistung." (WAZ, 10. Oktober 2016)

Great Feast of Languages - Translating Shakespeare Conference

Juni 2016 // "A Great Feast of Languages - Translating Shakespeare Conference"

Vom 4. bis 8. Juni arbeiteten Übersetzer aus drei Nationen an Textauszügen aus drei verschiedenen Shakespeare Werken und erstellten moderne Übersetzungen in der jeweiligen Landesprache. Ich war als Schauspieler der polnischprachigen Übersetzergruppe zugeteilt und präsentierte und peformte, teilweise zusammen mit meiner Kollegin Margaux Kier, die modernen polnischen Übersetzungen aus Hamlet, Romeo und Julia und Henry IV am finalen Tag der Translating Shakespeare Conference. Die Performance wurde zudem noch filmisch dokumentiert, um sie dann europaweit über die Kanäle des British Council als Podcast zu veröffentlichen. Um weitere Einblicke zu bekommen, einfach dem Link zum offiziellen Blog des British Council folgen: https://literature.britishcouncil.org/blog/2016/

Filmdreh von De zaak Menten

Juni 2016 // Dreh für die niederländische Produktion "De zaak Menten"

Anfang Juni habe ich für die niederlänische / internationale Produktion "De zaak Menten" unter der Regie von Tim Oliehoek gedreht und bin in die Rolle des Wladimir Simoniak geschlüpft. Ich hatte drei großartige, lehrreiche und spannende Drehtage in Belgien und freue mich schon sehr darauf den von NL Film & TV produzierten Dreiteiler im Herbst 2016 auf MAX sehen zu können.

FotoundDemoband Tape

März 2016 // MAG Film Acting Workshop in Berlin

Letztes Wochenende hab ich am Film Acting Workshop von Schauspieler und Coach, Marc Aden Gray, teilgenommen. Es waren zwei großartige Tage voller neuer Erkenntnisse, Erfahrungen und jede Menge Spaß. Toller Workshop! Super Coach!

Ein Ausschnitt aus der Arbeit ist in der Rubrik Showreel zu finden!

Januar 2016 // Werbeclip "Rückrundenstart 2016"

Der von Studenten der FH Dortmund produzierte Werbeclip zum Rückrundenstart der Bundesliga, in dem ich als junger Vater / Trainer zu sehen bin, findet großen Anklang und war / ist untere anderm zu sehen bei 11 Freunde, Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs, Sportschau, 1LIVE, Deutsche Nationalmannschaft, WDR Lokalzeit, FH Dortmund, Stadt Dortmund, Ruhrnachrichten und Deutsches Fußballmuseum.

Foto Tape

Stückübernahme "Gipfelstürmer 2.0 - Welcome dahoam"

Ich freue mich sehr darauf meinen Kollegen Janosch Roloff in der nö theater Produktion Gipfelstürmer 2.0 an einigen Spielterminen im Freien Werkstatt Theater in Köln vertreten zu dürfen und freue mich außerdem sehr darauf mit den beiden Kollegen Asta Nechajute und Felix Höfner auf der Bühne zu stehen!

Vorstellungstermin

12. / 13. Dezember 2015 und 05. / 06. Januar 2016 um jeweils 20 Uhr

Inhalt

Das nö theater beteiligte sich an den Protesten gegen den G7-Gipfel im bayerischen Schloss Elmau und bringt sie auf die Bühne des Freien Werkstatt Theaters. Das Publikum wird Zeuge der Erlebnisse des Theaterensembles zwischen Bäumen und Bayern, Schlagstöcken und Volksküche, Blockadeaktionen und Diskussionsrunden.
Darsteller und Publikum stellen sich der Frage nach dem Sinn politischer Aktionen. Die über ein Jahr gehende theatrale Einmischung des nö theaters in das Geschehen rund um den Gipfel knüpft an die "Gipfelstürmer" der Spielzeit 2014/15 an und findet mit dieser eigenständigen Produktion ihren Abschluss.

Foto Tape

"Tape" wird auf der Liminale in Nürnberg gezeigt!!

Wir freuen uns sehr noch einmal in die Rollen von Vince, Jon und Amy schlüpfen zu dürfen und dieses Stück, welches uns sehr am Herzen liegt, auf dem Liminale Festival im Z-Bau in Nürnberg zu präsentieren.

Vorstellungstermin

Freitag, der 20.11.2015 um 18 Uhr

Inhalt

Vor zehn Jahren war Vince mit Amy zusammen, aber sein Kummpel Jon hat auf der Abschlussparty mit ihr geschlafen – einvernehmlich oder nicht bleibt unklar. Vince hat diese Kränkung immer noch nicht verwunden. Er denkt, dass Jon Amy vergewaltigt hat. In einem Motel konfrontiert Vince Jon mit dem Vorwurf der Vergewaltigung und bringt ihn sogar dazu, das vermeidlich begangene Verbrechen, welches dieser anfangs leugnet, zu gestehen. Als Vince Jon das auf Band aufgenommene Geständnis präsentiert und Amy zu den beiden ins Motel kommt, eskaliert dieSituation. Das Stück spielt geschickt mit der Wahrheit und deren Veränderbarkeit und so mischen sich Wahrheit und Lüge für den Zuschauer schnell zu einer neuen Wahrheit, die jedoch schnell wieder ins Wanken kommt.

Foto MonsterMuffen MikoMut

Spieltermine "MonsterMuffen MikoMut" von Ragna Kirck

Als Monster Mut gibt es mich in dem Stück "MonsterMuffen MikoMut" im Casamax Theater in Köln zu sehen.

Aktuelle Vorstellungstermine

08. / 09. Januar, 11. / 12. März, 10. / 11. / 22. / 23. April, 19. / 20. Juni 2016

Inhalt

Der kleine Miko soll ins Bett gehen. Sechs Uhr, Schlafenszeit, das ist nicht neu, das ist jeden Abend so. "Jeden Abend so" ist auch der endlose Erfindungsreichtum von Miko, wenn es darum geht, das Zubettgehen zu vermeiden oder zumindest so lange wie irgend möglich hinauszuzögern. Endlich liegt Miko doch im Bett, das Licht geht aus, Miko ist allein, jetzt wird geschlafen. Allein? Schlafen? Miko schaut sich mit großen Augen um. Denn auch das ist "jeden Abend so": Geht das Licht aus, erwachen die Dinge im Kinderzimmer zum Leben. Und ehe Miko noch zweimal geblinzelt hat, sitzt – Pardauz – ein Monster bei Miko auf dem Bettrand und guckt ihn aus müden Monsterkulleraugen an. Miko will schreien, doch da kommt kein Schrei heraus. Was macht man denn mit einem Monster im Bett?

Pressestimmen

"(…) Die Produktion (überzeugt) durch die vielen Ideen, die in ihr stecken, und die Nähe, die sie zur Gefühlswelt der Kinder unterhält." (Kölnische Rundschau, 11. März 2015)

"In lustiger und lockerer Atmosphäre ermutigt das Stück Kinder und Eltern dazu, diese Ängste nicht zu negieren, sondern sich offen und humorvoll damit auseinanderzusetzen. Dafür liefert das Monster Mut – von Darsteller Orestes Fiedler fabelhaft komisch und lebendig inszeniert – eine wunderbare Vorlage. Während der einstündigen Vorstellung bleiben die Darsteller immer nah an der Realität von Kindern, bedienen sich ihrer Sprache, Denke und ihres Humors." www.kaenguru-online.de, März 2015

"In einer turbulenten, fantasievollen und unkonventionellen Darbietung unterhalten Till Klein als Miko und Orestes Fiedler als Mut mit tempo- sowie gestenreichem Schauspiel, dass die Zuschauer 60 Minuten lang amüsiert, aber auch zum Nachdenken anregt.
(...)
MonsterMuffen MikoMut" zeigt Theaterkunst, die ihren Charakteren Raum zum gegenseitigen Fürchten, Auslachen, Wundern und Umarmen bietet." (INsülz & klettenberg, 2/2015)